Seelenblätter

Manchmal ist es einfach nur das Gefühl kopfüber in der Welt zu hängen und nicht zu wissen, wohin mit sich und den Anderen. Man hängt dort fest. Man fällt nicht, aber irgendwas zieht und zerrt an einem. Man legt den Finger an die Lippen, damit dieses wunderbare Rauschen und die Melodie, die durch deinen Kopf schwirrt nicht unterbrochen wird. Dich packt eine ungeahnte Wehmütigkeit, die sich schwer greifen lässt, die aber in ihrer Leichtigkeit alles andere zu überdecken scheint. Du möchtest dieses Gefühl leben, aber etwas hemmt deine Glieder und du fühlst dich atemlos und schwer. Du hängst kopfüber in der Welt und um dich ist dieses Summen.
9.7.08 18:39
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sternenglas (9.7.08 20:30)
... Und dann Weiß man, es ist die Leidenschaft. Angezogen von einem Summen und seiner unverkennbaren Stille. Mit jedem Ton schütz es vor Stillstand und dem Lärm des lautesten Redners. Frei kannst du sein, wenn Wehmut dich greift. Dann kannst du frei fliegen und Reist zu anderen Sternen, ganz leicht.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de