Seelenblätter
Mal wieder in der kleinen Stadt. Anders als sonst. Die Sonne durchbricht die Wolken doch noch und streichelt die Baumspitzen. Du wartest immernoch auf den rettenden Engel und auf ein Wunder. Darauf wartest du schon so lang. Viel zu lang. Es ist ander Zeit allein loszugehen. Zurück in deine Seifenblasenwelt. Die Angst umschließt immernoch dein Herz wie eine Klammer. Nichts hat sich geändert. Oder doch? Wo ist dein Leben geblieben? Du sammelst die Einzelteile zusammen und fragst dich leise: Wie das eigentlich passieren konnte? Deine Schuld. Wessen auch sonst? Es ist doch dein Leben. Es dreht sich immer nur im Kreis. Immer schneller und schneller. Es lässt sich kaum noch aufhalten. Der Sturz geht jetzt schon ins Bodenlose. Dein Bett scheint dich zu fressen. Es lässt dich nicht mehr los. Dein Kampf beginnt immer schon mit dem ersten Schritt. Deine Aufabe kommt spätestens nach dem zweiten. Das Wasser steigt dir bis zum Hals. So unsicher und hilflos. Und doch...
16.6.08 17:11


Werbung


16.6.08 15:38


Lost the things that you thought you would never miss.
Let them out, miss them while they're gone
But there's memories down here that will always live
And they can take them away, so they won't

Open this window, let the sickness out
Sleep softly, breath again
If there's a way then it'll find you and help you out
You're like a circle, there is no start and no end

Close your eyes, you might see something beautiful
Cause it's not all pitch black in the back your mind
So close your eyes, you might see something prettier
You pick a dream right out of the night

And change I wish for I will, cause it's gonna work.
You can do this, it's your life
And if you're unhappy about something, stop jerking about.
Follow the clouds and dive right in.

Open this window, just let the wind blow in
And let it grab you and calm you down.
And if there is no way to find a way,
But don't go down that easy way,
And don't let any of them bastards hold you down

Close your eyes, you might see something beautiful
Cause it's not all pitch black at the back your mind
So close your eyes, you might see something prettier
So pick a dream right out of the night

Welcome to the show,
Cause you're following the man, with a million dollar plan
And all your dreams are gone if you let them go.
And all the dreams you win, if your dare to make it so

If you dare to make it so

You lost the things that you thought you would never miss.
Let them out, miss them while they're gone
But there's memories down here that will always live down here
And they can take them away, so they won't

Close your eyes, you might see something beautiful
Cause it's not all pitch black at the back your mind
So close your eyes, you might see something prettier
You pick a dream right out of the night

So close your eyes
You close your eyes
So close your eyes
Common close your eyes
Racoon
11.6.08 00:14


Du bist in der Zeit zurückgefallen. Eigentlich läufst du rückwärts. Manchmal fragst du dich, wann deine Seele zerplatzt. Und dein Inneres dein Leben frisst. Niemals wirst du die Albträume vergessen. Und niemals wirst du vergessen, was sie dir angetan hat. Es wird immer von Schuld gesprochen und jeder sucht sie bei den anderen. Deine Augen sind müde und alt geworden. Und es gibt keine Tränen mehr. Du hast beschlossen, sie vollkommen abzuschaffen. Diesmal wirst du vielleicht tatsächlich kalt und leer. Und du würdest ihn so gern nochmal sehen und ihm sagen, wie sehr er dir eigentlich weh getan hat. Aber du wirst ihn nicht mehr sprechen. Du wirst es in dir verschließen und nie mehr aus dir rauslassen. Dort, wo niemand es sehen kann und du es nur schwer fühlst. Auf den dunkelsten Fleck deiner Seele. Auf das alles von der Stille geschluckt wird. Nicht ein Laut wird von deinen Lippen entweichen, wenn sie dich wieder angreifen und dich brechen wollen. Aber in dir wird es schreien. Nur dieses eine Mal wirst du nicht darauf hören. Deine Ohren sind nach Innen taub. Wenn dich heute jemand fragt, wieviel ein Mensch aushalten kann... weißt du, viel zu viel. Deine Lebensblume verliert ihre Blätter.
11.6.08 00:06


20.3.08 17:00


Ich glaube, wenn man so lang wie ich nicht geschrieben hat, ist es schwierig, damit einfach wiederanzufangen. Trotzdem haben sich viel Eindrücke angesammelt, die es wert sind, erzählt und beschrieben zu werden. Ich werde alles, denke ich, jetzt doch wieder regelmäßig erneuern... Bis dahin...
10.3.08 17:59


Entspannte Tage gehabt und trotzdem keine Ruhe vor dem Sturm. Worte werden einfach nicht ausgesprochen und irgendetwas ist faul. Warten auf das Ende. Und anfangen zu leben.
6.12.07 16:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de